Zum Inhalt springen
Online-Veranstaltung der Friedrich Ebert Stiftung
Termin: 17. Juni 2021
Uhrzeit: 17:00 - 19:30 Uhr

Schöne neue Arbeitswelt? - Die Zukunft der Arbeit

Neue Freiheit oder Zerfall des Bestehenden? – Wir stehen jedenfalls vor einem fundamentalen Wandel des Arbeitsverhältnisses: Prekäre Beschäftigungsformen, Befristungen und Zeitarbeit finden sich neben ganz neuen Formen der freiberuflichen Tätigkeit, dem Co- oder Crowd-Working. Auf der individuellen Ebene stellt sich die Frage: Was lerne ich morgen? Wie wandeln sich Berufsbilder, wo entstehen ganz neue Tätigkeitsbereiche und was heißt das in Zukunft für Weiterbildungsanspruch und -bereitschaft? Auf der politischen Ebene muss beantwortet werden, ob und wenn ja, wie der Staat auf einen Wandel der Arbeitsverhältnisse reagieren sollte? Konsequenzen für das Steuer- und Abgabenrecht, für neue Aufgaben für staatliche Beratung und Förderung und die Rolle der Mitbestimmung in den Betrieben sind zu erwarten. Die Gewerkschaften wiederum sehen sich dem Strukturwandel der Arbeitswelt gegenüber. Es gilt, innovative Antworten zu finden hinsichtlichder Mitgliederentwicklung und Interessenvertretung in oftmals kleineren Einheiten, als das aus der Vergangenheit bekannt war. Wie können Gewerkschaften als Treiberinnen des Wandels anstatt als Getriebene auftreten? Diese Fragen wollen wir mit Martin Kuhlmann, Direktor des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen an der Uni Göttingen, Yasmin Fahimi, MdB und Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg moderiert von Cosima Schmitt, Journalistin und ZEIT-Autorinund Ihnen diskutieren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Anmeldung zur Veranstaltung